#kommunalcamp – seid dabei!

Hallo und schön, dass Du vorbeiklickst. Es gibt einen neuen Termin, ein neues Motto und: eine Überraschung!

Klick das Video für ein schnelles Update!

Das dritte #kommunalcamp findet statt am 14. & 15. Oktober 2021, 9-12 Uhr, online. Unten findest du alle weiteren Infos!

Was ist das #kommunalcamp?

Das #kommunalcamp ist ein Barcamp und ein Barcamp ist eine „(Un-)Konferenz“. Keine zähen Podiumsdiskussionen oder zu lange Vorträge, sondern ein Tag von den Menschen vor Ort für die Menschen vor Ort. Die Inhalte werden von den TeilnehmerInnen selbst aufgestellt, indem sie ihre Vorschläge selbst einreichen, über den Tagesablauf abstimmen und ihre eigenen Themen dann selbst in kleinen Workshops (den „Sessions“) umsetzen. Ein Barcamp bringt Menschen selbtsorganisiert zusammen, ist sehr dynamisch im Ablauf und macht vor allem Spaß!

Um welche Themen geht es?

Im Fokus der Themen steht der digitale und innovative Wandel in Kommunen. Die Digitalisierung treibt kommunale Verwaltungen, es wird Zeit wieder das Heft des Handelns zu übernehmen – ob in Form digitaler Werkzeuge oder durch die Weiterentwicklung eurer Organisation. Unser Motto dieses Mal: „Was wir ändern können!“. Wo sind die Möglichkeiten, mit denen ihr als InnovatorInnen, Dinge selbst in die Hand genommen, Veränderungen vorangetrieben und/oder Menschen motiviert habt? Wo sind die Beispiele, mit denen Du und dein Team plötzlich Projekte ausgestaltet und Erfahrungen gesammelt oder Erfolge gefeiert habt?

Wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe für das #kommunalcamp sind Innovationsteams aus der kommunalen Verwaltung , die sich in ihrer Rolle schwerpunktmäßig mit dem digitalen Wandel in der Verwaltung beschäftigen. Vielfach wird auch der Begriff der „DigitallotsInnen“ genutzt. Die Teams melden sich über ihre Verwaltung an. Einzelne Personen können sich nicht für das #kommunalcamp anmelden.

Was kostet die Teilnahme?

Der Teilnahmebetrag für dein Team orientiert sich an deren Größe. In der Tabelle unten findest du sieben Größenklassen, sodass du den entsprechenden Teilnahmebetrag zuordnen kannst. Maßgebend ist immer die Gesamtgröße des Teams und nicht die Anzahl der TeilnehmerInnen. Es gibt einen Sonderfall: ab einer Teamgröße von 30+ Teammitgliedern, könnt ihr optional nur einen Teil des Teams anmelden und dementsprechend den Teilnahmebetrag wählen.

Teamgröße
(Anzahl der Mitglieder)
Teilnahmebetrag nettoTeilnahmebetrag brutto
1-4375,00 €446,25 €
5-91.050,00 €1.249,50 €
10-141.800,00 €2.142,00 €
15-192.550,00 €3.034,50 €
20-243.300,00 €3.927,00 €
25-294.050,00 €4.819,50 €
30+4.500,00 €5.355,00 €
Übersicht über die Teilnahmebeträge nach Teamgröße

Nehmen nur VerwaltungsmitarbeiterInnen teil?

Ja, für das Event können sich ausschließlich MitarbeiterInnen aus kommunalen Verwaltungen und im Team anmelden. Wir respektieren damit das Votum der TeilnehmerInnen einen Vertrauensraum zu schaffen, in dem man sich unter Gleichgesinnten frei „bewegen“ und austauschen kann. Aber wir schließen „Externe“ nicht kategorisch aus. Den SessiongeberInnen (TeilnehmerInnen, die einen Programmpunkt anbieten), steht es frei, Gäste zu ihren Sessions einzuladen, um ihr Thema mit Sichtweisen zu bereichern: ob KollegInnen aus der Verwaltung, externe Dienstleister oder gar WissenschaftlerIn – erlaubt ist, was für deine Session und dein Publikum eine inhaltliche Bereicherung ist.

Können sich nur Teams anmelden?

Ja, das #kommunalcamp ist ein Angebot für Innovationsteams. Wichtig ist nicht nur, dass die TeilnehmerInnen sich austauschen und vernetzen, sondern dass wir auch den Teams bzw. dem Teambuilding einen Mehrwert bieten. Das Barcamp soll für dein Team auch ein verbindendes, vergemeinschaftendes Event sein. Dazu versorgen wir euch im Vorfeld mit Angeboten/Infos, sodass ihr entsprechend im Team kommunizieren könnt.

Warum sollten wir teilnehmen?

Wir sind auf dem Weg zum dritten #kommunalcamp und die Erfahrungen und Rückmeldungen aus den ersten Events sind gleichzeitig auch die überzeugenden Argumente. Das Barcamp ist ein attraktives, modernes Format, mit dem wir für Austausch und Vernetzung sorgen. Es lebt davon, dass sich die TeilnehmerInnen selbst einbringen, indem sie Sessions (Programmpunkte) einbringen. So gestalten sie selbst ein spannendes Programm, gespickt mit Ideen und Impulsen aus dem Alltag kommunaler Verwaltungen und wertvoll für alle. Das Barcamp ist zudem ein Format, dass die Vernetzung fördert, schon allein durch das befreiende Barcamp-Du, aber auch durch den #kommunalcamp-Spirit: auf Augenhöhe, mit der gebotenen Professionalität und der richtigen Dosis Spaß. Und das zahlt sich auf dein Team aus.

Und ernsthaft wieder online?

Wir würden dich und euch schon wahnsinnig gerne mal wieder persönlich treffen. Aber Corona lässt uns aktuell keine Chance. Angesichts der Entwicklungen und der großen Unsicherheit gehen wir deshalb auf Nummer sicher – in der Hoffnung, dass es das nächste Mal wieder offline geht.

Was ist das mit der Fuck-Up-Night?

Am Abend des 14. Oktober 2021 werden wir eine online-gesellige Fuck-Up-Night veranstalten. In einer Fuck-Up-Night berichten TeilnehmerInnen freiwillig über ihr berufliches „Scheitern“ (z.B. das Event, das nicht so verlief wie geplant, das Projektteam das nicht zueinander fand oder die „versemmelte“ Ausschreibung). Dabei geht es aber nicht darum Menschen zu blamieren, sondern vor allem aus den Erfahrungen zu lernen, die sie selbst und so wie sie das möchten mit uns teilen. Dazu gehört eine gute Portion Mut, aber es ist für diejenigen, die ihre Erfahrung teilen sowie für diejenigen, die die Erfahrung mitnehmen eine Bereicherung – vor allem, wenn man das Ganze auch mit Humor nimmt. Seid gespannt!

Kontakt oder Team anmelden

Hast du noch weitere Frage oder willst Du dein Team anmelden? Dann kontaktiere uns gerne:

0176/24239746 oder 0176/61370089,
carlo@kommunalcamp.de oder jonathan@kommunalcamp.de,
oder per Formular unten.

Wir freuen uns auf Dich und dein Team!